KLARSICHT aktuell

Mindestlohn im Gebäudereiniger-Handwerk:

Der Mindestlohn in Lohngruppe 1 beträgt seit 1. Januar 2014 im Westen 9,31 Euro und im Osten 7,96 Euro. Ab 1. Januar 2015 sind es  9,55 Euro beziehungsweise 8,21 Euro. Die Anhebung der anderen Lohngruppen erfolgt in gleicher prozentualer Höhe. Dies gilt auch für die Ausbildungsvergütungen im Westen. Im Osten steigen sie 2014 auf 88 Prozent der Westvergütung und 2015 auf 90 Prozent.

Der Lohn für die rund 590.000 gewerblichen Beschäftigten der Branche erhöht sich damit nach zwei Nullmonaten (November und Dezember 2013) im Westen in zwei Stufen um 3,44 Prozent (2014) und 2,58 Prozent (2015). In Ostdeutschland werden die Löhne in zwei Stufen auf 85,5 und 86 Prozent des Westlohns angehoben. Zugleich ist die in den beiden vergangenen Jahren im Lohn- und Mindestlohntarifvertrag bestehende Unterscheidung bei der Glasreinigung (Lohngruppe 6 und 6a) korrigiert worden. Es gibt jetzt nur noch die allgemeinverbindliche Lohngruppe 6. Seit 1. Januar 2014 beträgt der Mindestlohn 12,33 Euro im Westen und 10,31 Euro im Osten. 2015 erfolgt eine weitere Erhöhung auf 12,65 (West) und 10,63 Euro (Ost).

Die Tarifvertragsparteien – die Tarifkommissionen des Bundesinnungsverbands des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV) und der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) – hatten sich im Juni 2013 geeinigt. Mit Verkündung im Bundesanzeiger vom 8. Oktober 2013 wurde der neue mindestlohntarifvertrag allgemeinverbindlich erklärt. Im November 2013 ist er in Kraft getreten; vereinbart wurde eine Laufzeit bis 31. Oktober 2015.


Zurück zur Startseite